HOW IT FEELS TO...

In einem Meer von Schmerz ertrinken die einen,
andere lernen darin schwimmen.




Ein Blick in die Welt beweist,
dass Horror nichts anderes ist als Realität.





Leben – es gibt nichts Selteneres als das auf der Welt.
Die meisten leben nicht sondern existieren nur.




Wenn ich um jede Träne die ich geweint hätte,
eine Sekunde länger leben könnte, wäre ich längst unsterblich.




Das einzige Mittel, das Leben zu ertragen, ist: Es schön zu finden




Ich wünschte mir, an meinem eigenen Grab stehen zu können.
Nur, um die Trauernden zu fragen,
wo sie in meinem Leben waren.





Freiheit ist die Gabe loslassen zu können...
Darum habe ich meine wohl verloren.




Der Tod ist eine Tür die sich öffnet,
Selbstmord ist der Schlüssel dazu.
Nutzt du diesen Schlüssel, wirst du nie erfahren,
was dich noch erwartet hätte, du wirst nie wissen,
ob du alles Glück der Welt hättest bekommen können.




Ich habe keine Angst vor dem Tod,
sondern vor dem Morgen danach...




Wenn du weinst, weil du sterben willst,
dann denk an die, die weinen, weil sie sterben müssen...





Wir sterben viele Tode, solange wir leben,
der letzte ist nicht der bitterste.




Der Mensch ist frei wie der Vogel im Käfig;
er kann sich innerhalb gewisser Grenzen bewegen.





Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln:
durch Nachdenken - das ist der edelste.
durch Nachahmen - das ist der einfachste.
durch Erfahrung - das ist der bitterste.




Nie glücklich ist, wer ewig dem nachjagt,
was er nicht hat, und was er hat, vergisst.





Die höchste Erkenntnis zu der man kommen kann,
ist Sehnsucht nach Frieden.




Leben ist das, was einem zustößt,
während man auf die Erfüllung seiner Hoffnung und Träume wartet.




Jede Begegnung die unsere Seele berührt,
hinterlässt Spuren die nie ganz verschwinden. ♥




Ohne Staub, worin er aufleuchtet,
wäre der Sonnenstrahl nicht sichtbar
.




Die wirksamste Drohung ist die, welche gar nicht als solche wahrgenommen wird
und dem Betroffenen erst in seinen Alpträumen zu dämmern beginnt.




Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die Begabtesten Vögel sängen.




Weine nicht, weil es vorbei ist,
sondern lächle, weil es schön war...




Wir sind nicht auf der Welt, um so zu sein,
wie andere uns haben wollen.





Du siehst alles ein bisschen klarer mit Augen, die geweint haben




Als du geboren wurdest, war ein regnerischer Tag, doch es regnete nicht wirklich,
es war der Himmel, der weinte, weil er seinen schönsten Stern verloren hatte.



chaste.design
Gratis bloggen bei
myblog.de